Israeli software company delays payment of $250,000 ransom at Bitcoin

 

An Israel-based company reportedly paid $250,000 in Corona Millionaire for a ransom demanded by hackers who threatened to shut down their systems after a ransomware attack.

According to a source cited by Calcalist on June 14, Sapiens International Corp. N.V., a Nasdaq- and Tel Aviv-listed software company, did not report the decision to U.S. or Israeli securities regulators.

The ransomware attack occurred sometime between March and April, when the COVID-19 outbreak exploded around the world, forcing most of the company’s employees to switch to telecommuting.

Father of the JOBS Act: The government was concerned that the pound could replace the dollar

A suspected security breach during the first stage of the COVID-19 outbreak
Sapiens employs about 2,500 people worldwide, and 900 of them are in Israel. While there are no further details about the rescue team behind the attack, hackers may have taken advantage of security weaknesses discovered during the migration to remote work.

The company has not officially referred to the attack, nor to confirm or deny payment of the ransom at Bitcoin (BTC) as reported by the Israeli media.

Most of Sapiens‘ customer base is in the United States and Europe, while its secondary markets are in South Africa and Asia-Pacific.

Bitcoin price drops to $8,900 caused by whales selling on major exchanges
The ransom payment for sapiens is higher than average
The article notes that the figure is high for a ransomware attack, considering that a report by the cyber company, Coveware, said in 2019 that the average ransom request in 2019 was $40,000, and the average attack lasted 12 days.

In early June, Cointelegraph reported that NetWalker’s ransomware band had attacked Michigan State University, or MSU. At the time, the gang threatened to leak student records and financial documents. However, university officials said they would not pay the ransom.

Bitcoin-investerare behandlar 2020 som ett ackumuleringsår: rapport

Nya Glassnode-uppgifter avslöjar långsiktiga bitcoin „hodlers“ använder 2020 för att samla mer BTC.
Uppgifterna visar också att antalet bitalkvalar har ökat med nästan 2 procent efter halva förra månaden.

Bitcoin-investerare tar chansen att samla stora mängder BTC, med en nettopositiv ökning på 90% av dagarna under första halvåret

Enligt data som har sammanställts av analysföretaget Glassnode i kedjan har “hodlers” fortsatt att ackumulera Bitcoin Lifestyle under hela 2020, även efter halva förra månaden.

Rapporten hävdar att „Hodler nettopositionförändring“, som ger en sammanfattning av beteende för långsiktigt plånbokshållare, har varit positiv de 154 av de första 170 dagarna av 2020.

Glassnode-uppgifter visar att hatlar har gjort en nettoökning på 233 000 BTC till sina positioner sedan början av året

Företaget hävdar att antalet BTC-valar nu har ökat till 1840, med ett kraftigt hopp som inträffade efter halveringen.

Der CEO von Binance verrät, warum Exchange 70 Prozent des auf Tron basierenden USDT hält

In einem Tweet sagt Changpeng Zhao, der CEO von Binance, dass die größte Börse nach Handelsvolumen nicht zwischen verschiedenen Versionen des Tether (USDT) Stablecoin unterscheidet.

Die Tatsache, dass Binance 70 Prozent des gesamten Angebots des in Tron ansässigen USDT hält, ist vollständig auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Handelsplattform die meisten Benutzer hat.

CZ behauptet, dass Binance selbst nicht viel USDT hält und darum bittet, die Gelder der Kunden nicht mit ihren eigenen Geldern zu verwechseln.

Tether verlässt weiterhin seine Heimat

Anfang dieses Monats wurde das in Tron ansässige USDT die drittgrößte Version des Flaggschiffs Bitcoin Revolution und ließ die Omni-Schicht hinter sich.

Am 22. Mai überstieg die Anzahl der im Tron-Netzwerk ausgegebenen USDT-Token 2,2 Mrd. EUR.

Tether begann im November 2017 mit der Migration von seiner ursprünglichen Kette zu Ethereum, um schnellere Transaktionen zu gewährleisten.

Seitdem hat sich ERC20 USDT zu einer dominierenden Kraft in der Tether-Welt entwickelt und macht mehr als 63 Prozent seines Gesamtangebots aus, was sich der 9-Milliarden-Marke nähert.

Im Dezember finanzierte die Stablecoin die Entwicklung einer neuen Omni-Version, die eine schnellere Transaktionsindizierung gewährleisten kann.

einem wesentlichen Bestandteil bei Bitcoin Revolution

Binance hat seine eigene Münze zu fördern

Binance und Huobi haben kumulativ 85 Prozent aller TRC20-basierten Token. Dies scheint bedenklich zu sein, wenn man bedenkt, dass diese beiden Börsen eine Schlüsselrolle bei Trons versuchter Übernahme von Steem spielten.

Vor diesem Hintergrund behauptet CZ, dass Binance seine eigene Stallmünze zu fördern hat, was es in Tethers Blockchain-Kriegen unparteiisch macht.

Binance hat bereits im September 2019 seine „vollständig geprüfte“ Dollar-gebundene Stallmünze namens BUSD eingeführt. Die Marktkapitalisierung ist aufgrund der steigenden Nachfrage nach Kryptowährungen mit Fiat-Unterstützung bereits auf 179 Mio. USD gestiegen.

Mutiger Browser rollt einen Konkurrenten zum Zoomen aus

Mutiger Browser rollt einen Konkurrenten zum Zoomen aus

Der datenschutzzentrierte und kryptofreundliche Browser Brave hat die Testversion der Plattform Brave Together angekündigt. Dieser Videogesprächsdienst soll mit Zoom konkurrieren, allerdings mit besseren Sicherheitsfunktionen.

einem wesentlichen Bestandteil bei Bitcoin Revolution

Was einst als eine Aktivität galt, die im Allgemeinen für besondere Anlässe oder zur Verbindung mit Familie und Freunden im Ausland reserviert war, ist nun plötzlich zu einem wesentlichen Bestandteil bei Bitcoin Revolution unseres täglichen Lebens geworden. Ja, der Ausbruch von COVID-19 bringt beispiellose Herausforderungen, aber auch Chancen mit sich, und der Brave Browser hat es geschafft, genau die richtige Lücke zu finden, die es zu erkunden gilt.

Zoom’s holprige Fahrt zur Popularität

Als COVID-19 begann, seine Wurzeln zu verbreiten, erlebte eine einfache Cloud-basierte Peer-to-Peer-Videokommunikationsanwendung namens Zoom unerwartet einen massiven Nachfrageschub. So sehr, dass sich die Zoom-Aktienpreise seit Beginn der Pandemie fast verdoppelt haben. Nahezu jede Institution, von der Regierung über private bis hin zu öffentlichen Einrichtungen, begann, den Dienst zu nutzen, um das Geschäft am Laufen zu halten.

XRP-Bankenanwendung wird bald zur Massenanwendung freigegeben

Leider offenbarte die übermäßige Nutzung bald einige erhebliche Lücken in den Sicherheitsmerkmalen, und die App fiel in die falschen Hände, als böswillige Akteure versuchten, sich Zugang zu verschaffen. Der Open-Source-Webbrowser „Brave browser“ erkannte das Bedürfnis nach erhöhter Sicherheit und beschloss, einen eigenen Dienst anzubieten.

Am Dienstag stellte der Brave-Browser seinen Twitter-Follower Brave Nightly vor. Es handelt sich dabei um die Testversion der App für Online-Gespräche, die eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ermöglicht, um zu verhindern, dass Dritte in Videogesprächsräume gelangen und auf vertrauliche Daten zugreifen können. Obwohl sich der Browser noch in der Testphase befindet, lädt er die Nutzer ein, den Dienst für unbegrenzte Anrufe an unbegrenzte Teilnehmer zu nutzen.

Obwohl Brave Together den Benutzer laut Bitcoin Revolution nicht dazu auffordert, ein Konto für Videoanrufe einzurichten, muss der Benutzer dennoch ein Konto einrichten, um auf den Browser von Brave Together zugreifen zu können.

Der Ankündigung zufolge wird Brave Together von dem Videokonferenzlösungsentwickler Jitsi unterstützt, der auch von dem beliebten Ex-CIA-Mitarbeiter und amerikanischen Informanten Edward Snowden ausgiebig genutzt wird.

So weit so gut für Brave Browser

Unterdessen hat der Brave-Browser in den letzten Monaten aufgrund seiner ausschließlichen Konzentration auf den Datenschutz durch das Blockieren des Bombardements von Werbung und Bottrackern und des einzigartigen Krypto-Beitragsdienstes durch Basic Attention Token (BAT) immense Popularität erlangt.

Es begann das Jahr mit einem Paukenschlag, indem es die Unterstützung von zwei Branchenriesen – dem CEO von Binance, Changpeng Zhao, und den Winklevoss Zwillingen von Gemini – eroberte und inmitten der Abriegelungen eine steigende Nachfrage erlebte.

Bitcoin-Preisanalyse: BTC/USD-Korrektur für gebrochenen Widerstand

Bitcoin durchbrach kürzlich die Spitze des aufsteigenden Dreiecks auf seinem 1-Stunden-Chart, um zu signalisieren, dass ein Aufwärtstrend in Arbeit ist. Der Preis muss die Spitze des gebrochenen Dreiecks möglicherweise erneut testen, bevor er weiter nach Norden geht.

Aufwärtstrend gewinnt an Zugkraft

Die 100 SMA liegt über der 200 SMA, um zu bestätigen, dass der Weg des geringsten Widerstandes nach oben führt oder dass der Aufwärtstrend eher an Zugkraft gewinnt als sich umzukehren.

Der Kurs fand bereits Unterstützung am dynamischen Wendepunkt der 100 SMA, der über dem 38,2%-Fibonacci-Retracement-Level liegt, aber ein größerer Pullback könnte immer noch bis zur 50%-Fib nahe dem Widerstand des gebrochenen Dreiecks abfallen.

200408_btcusd-1140x669

Preisanalyse

Eine viel größere Korrektur könnte die 61,8% Fib erreichen, die näher an der dynamischen Unterstützung bei 200 SMA liegt. Ein Ausbruch unterhalb dieses Niveaus und des Dreiecksbodens könnte signalisieren, dass die Verkäufer immer noch die Oberhand haben. Das Volumen ist vorerst gedämpft, was bestätigt, dass eine Korrektur im Gange ist.

Die Stochastik dreht nach oben, ohne auch nur in den überverkauften Bereich einzutauchen, was darauf hindeutet, dass die Käufer darauf erpicht sind, zurückzukehren. In diesem Fall könnte Bitcoin Profit das Schwunghoch um die $7.450 bald wieder erreichen und seinen Weg nach oben machen. Der ADX beginnt nach unten zu tendieren, was auf eine Rückkehr zu Preisaktionen innerhalb der Preisspanne hindeutet.

Altcoins haben sich erholt

Bitcoin scheint sich von der Risikobereitschaft leiten zu lassen, da sich die Altcoins erholt, während Aktien und Rohstoffe sich ebenfalls von früheren Verlusten erholen.

Obwohl es nach wie vor starke Bedenken wegen des Coronavirus-Ausbruchs gibt, scheint es, dass die Anleger Hoffnung aus den Konjunkturanstrengungen der Regierungen und Zentralbanken schöpfen.

Auch das Treffen der Ölproduzenten hält die Risikobereitschaft in diesen Tagen im Spiel, da dies den Märkten etwas mehr Aufschub verschaffen könnte. Wenn sich die Verhandlungen durchsetzen und zu einer Vereinbarung über die Drosselung der Produktion führen, könnte Bitcoin auch an Risiko-Rallyes teilnehmen.